sibirische Tiger im Hunsrück

sibirische Tiger im Hunsrück

Ich weiß nicht woher ich diese Liebe zu sibirischen Tiger habe. Es liegt bestimmt nicht daran, dass ich in Sibirien geboren bin, denn dort habe ich leider keine Tiger gesehen. Bin halt ein (Raub-)Katzenfreund ;D.

Jedenfalls hatte ich am Ostersonntag die Gelegenheit endlich Tiger live zu sehen. Löwen und Elefanten gibt es überall, aber Tiger sind schon selten. Im Tierpark Hellabrunn in München hatte ich ja leider keine Möglichkeit. Insgesamt gibt es weltweit nur 350 (!!!) sibirische Tiger. Erschreckend.

tigerlove2

tigerlove3

tigerlove4

Der Tier-Erlebnispark in Bell nimmt Tiere aus Heimen oder Tiere, welche für das Zuchtprogramm nicht mehr benötigt werden, auf. Vier dieser Tiere sind sibirische Tiger. Rani, Katinka, Vitali und Timur werden versorgt, beschäftigt und haben ein riesiges Gehege zum Austoben. In der freien Natur hätten die Tiger leider keine große Überlebenschance.

Als ich zum Ersten Mal nun diese tollen Tiere sah, haben die mich total an meine Katze erinnert. So elegant und anmutig, nur etwas größer :). Hach. Und nun kann ich die Tiere immer wieder besuchen fahren. Dass es mal Tiger im Hunsrück gibt, wer hätte das gedacht!

#pmdd18 – Picture my Day

#pmdd18 – Picture my Day

Gestern war der 3.Picture my Day-Day (2.mal, 1.mal), bei dem ich teilnahm. Dieses Mal organisiert von Leeri, auf ihrem Blog gibt es weitere Informationen zum Event. Wäre das Event eine Woche früher oder später, dann könnte ich nur Fotos zeigen, wie Uni Sachen in der Hand halte und für die Prüfung lerne. Gestern hatte ich zum Glück Freizeit ;D.

So, nun, was ich den ganzen Samstag so gemacht habe:

Campus Katze

Aus dem Haus gehen und die Wohnheimskatze knipsen.

Frühling

Alles fängt an zu blühen <3

Teestube

Wir haben am Campus ein studentisches Café, welches von Stundenten geleitet wird. Ich bin die stellvertretende Leiterin ;). Da das Semester angefangen hat, wollten wir es etwas umstellen und ein wenig Ordnung schaffen.

Keks

Freundin brachte mir einen McCafé Cookie mit, yummy! So klappt das mit dem Umräumen besser!

Teestuben Chaos

Alles sieht noch sehr chaotisch aus.

Teestuben Chaos

Ein wenig Chaos beseitigt und die Möbel stehen nun anders.

Spielesammlung

Die Spiele sind nun neu geordnet.

Mittagsyummy

Zu Hause machte der Mann mir Chicken Madras. Ich liebe das Essen!

Autofahrt

Am späten Nachmittag ging es mit Kommilitonen auf eine Vernissage von dem Fotografen Jochen Hans.

Vernissage

So, wir waren zum ersten Mal auf einer Vernissage. Es gab einige Fotos zu bestaunen und natürlich Essen :D.

Vernissage

Ich fand die Decke im Gebäude so toll! Überall Holzbalken.

Vernissage

Sehr viele Menschen waren anwesend.

Kuchen im Glas

Es gab Kuchen im Glas.

Leckere Häppchen

Und andere leckere Häppchen.

Am Abend

Am Abend ging die Sonne unter und ich schaute Juno im TV :).

Computerspielemuseum Berlin

Computerspielemuseum Berlin

Wer mit dem Commodore 64 und Nintendo aufgewachsen ist, wird das Museum lieben. Ich war hin und weg von den ganzen Konsolen, Spielen und der Historie dahinter. Ich fand es auch sehr niedlich, dass alte Kinderzimmer nach gebaut wurden: mit der Bravo auf dem Tisch, dem Nintendo NES und einigen Postern.

Computerspiele Museum Berlin Konsolen

Computerspiele Museum Berlin Super Mario Brothers

Computerspiele Museum Berlin Controller
Spielen konnte man Atari, die PainStation (wer beim Pong spielen verliert, bekommt Stromschläge, Hitzeimpulse oder Peitschenschläge), Retro-Arcade-Automaten, ein  Pac-Man Spiel, welches man mit einem riesigen ATARI-Joystick steuert und zig andere tolle Dinge.

Computerspiele Museum Berlin Videowall

Als Medieninformatikerin fand ich die Technik stellenweise richtig cool. An einer großen Wand konnte man PC-Spiele mit einem JoyStick mit Laserlicht auswählen und die Trailer zu den Spielen anschauen.

Für Stunden hat der Eintritt 5€ gekostet und für mich hat es sehr gelohnt :).

Computerspielemuseum Berlin:
Karl-Marx-Allee 93A
10243 Berlin